fbpx

1996 – Die Stars kommen nach Oberhausen

Nach zwei Jahren Bauzeit konnte die neue Multifunktionshalle im Jahr 1996 unter dem Namen „ARENA Oberhausen“ eröffnet werden. Die ARENA war die erste privatwirtschaftlich betriebene Multifunktionshalle in Deutschland. Die offizielle Eröffnung war am 12. September 1996.

Die Rockband Status Quo gab am 21. Oktober 1996 das erste Konzert vor tausenden von Besuchern. Noch im selben Jahr traten Künstler wie Gloria Estefan, Montserrat Caballé und Kiss auf. Außerdem feierte kein geringerer als Michael Schumacher in der ARENA eine Party mit seinen Sponsoren und RTL.

Die ARENA Oberhausen war zu dieser Zeit einzigartig in ihrer Architektur und zeichnete sich besonders durch ihre Multifunktionalität und höchste Maßstäbe in allen Bereichen aus. Optimale Sichtverhältnisse, erstklassiger Sitzkomfort, angenehme Klimatisierung und die kompakte Atmosphäre begeisterten die Besucher. Erstmals gab es in Deutschland eine ARENA mit Suiten, die sich für Firmen- und VIP-Veranstaltungen eigneten. Die technische Ausstattung entsprach den höchsten Ansprüchen der großen, internationalen Produktionen. Darüber hinaus war der Umbau vom Konzertbetrieb zur Eisfläche innerhalb kürzester Zeit möglich, so dass vom Rockkonzert bis hin zum Eishockeyspiel jede Art von Veranstaltung in Oberhausen stattfinden konnte.

Im Bereich Gästeservice setzte die 12.500 Besucher fassende ARENA ebenfalls neue Maßstäbe. Es gab zum ersten Mal in Deutschland eine ARENA, in der sich Stewards um das Wohl der Gäste kümmerten, ein eigener Sicherheitsdienst sorgte für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen.